Mediengestalter/in Digital und Print

Mediengestalter für Digital und Print sind im technisch-gestalterischen und produktorganisatorischen Bereich tätig. Sie werden in Agenturen, Verlagen und Unternehmen der Druck- und Medienvorstufe ebenso eingesetzt, wie in Werbeagenturen, die sich mit der Programmierung und Pflege von Internetauftritten und Social Media beschäftigen. Ein wesentlicher Bestandteil ist das eigenständige Arbeiten mit Bildbearbeitungs-, Layout- und Illustrationsprogrammen. Hierfür entwickeln sie Konzepte, setzen sie um und erstellen das fertige Produkt und Zuhilfenahme von Designern und Grafikern. Darüber hinaus beraten sie Kunden.

Die Umschulung findet in modern ausgestatteten Schulungsräumen, an modernsten PC- und MAC-Systemen und dazugehöriger Software wie der ADOBE-Familie in der Creative-Cloud (Indesign, Illustrator, Photoshop und Aftereffects). Weiterhin werden neueste technologische Anforderungen in der Erstellung von Websites vermittelt.

Berufliche Perspektiven

Mediengestalter Digital und Print arbeiten projekt- und teamorientiert in enger Zusammenarbeit und Rücksprache mit den Kunden und Kundinnen. Sie sind in ihrer beruflichen Tätigkeit häufig im Spannungsfeld gestalterischer, wirtschaftlicher und technischer Anforderungen eingesetzt. Hierzu sollen sie eine Vielzahl von Sozialkompetenzen erwerben und anwenden.

Mediengestalter / Mediengestalterinnen für Digital und Print sollen:

  • entwickeln Gestaltungskonzeptionen selbstständig und im Team
  • gestalten rechnergestützt Text, Bild und Grafik für Printprodukte
  • gestalten rechnergestützt Text, Bild, Grafik, Bewegtbild und Ton für multimediale Produkte oder für die Verwendung in digitalen Medien
  • beraten Kunden bei der Gestaltung von Medienprodukten nach technischen, produktionsorientierten und wirtschaftlichen Aspekten
  • erstellen und gestalten Presseerzeugnisse nach redaktionellen und technischen Vorgaben
  • entwickeln Gestaltungskonzeptionen nach Kundenvorgaben und berücksichtigen dabei technische und wirtschaftliche Aspekte
  • führen verschiedene Dateitypen zu Medienprodukten zusammen und bereiten sie für die Ausgabe in unterschiedlichen Medien vor

Überblick Mediengestalter/in Bild und Ton IHK

Die Umschulung unterteilt sich in einen theoretisch-fachpraktischen und einen praktischen Teil. Die theoretische und fachpraktische Ausbildung erfolgt in den ersten 18 Monaten an der FAM. Im Anschluss wird ein 6-monatiges betriebliches Praktikum in einen Unternehmen der Medienbranche absolviert.

Vertiefung der Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten u.a. in folgenden Bereichen:

  • Planen und organisieren von Arbeitsabläufen
  • Gestalten von Medien
  • Erstellen, Bearbeiten und Beurteilen von Bild- und Grafikdaten
  • Erstellen ausgabespezifischer Produktionsdaten
  • Aufbereiten von Produktionsdaten für unterschiedliche Druckverfahren
  • Anwenden von Farbmanagement
  • Umsetzen der Qualitätssicherung
  • Sie werden im Rotationsverfahren Ihre erworbenen Kenntnisse in den verschiedenen Ausbildungsinhalten in praktischen Übungen zu erweitern und zu vertiefen. Es wird in der Regel in Teams gearbeitet, bis hin zu individuellen Abschlussarbeiten am Ende der Umschulung.
  • Erstellen von Fotografien und Video

Realschulabschluss

24 Monate (18 Monate fachpraktische Ausbildung an der FAM, 6 Monate praktische Ausbildung im Betrieb)

Montag – Freitag: 08:00 – 15:20 Uhr

Für den Besuch dieser Umschulung an der Fernseh Akademie Mitteldeutschland fallen Lehrgangsgebühren an und für die IHK-Prüfung Prüfungsgebühren.

IHK-Abschluss als Mediengestalter Digital und Print

Die Ausbildung im Beruf Mediengestalter/in Digital und Print wurde neu geordnet, um die wirtschaftlichen, technologischen und arbeitsorganisatorischen Entwicklungen in der beruflichen Praxis zu berücksichtigen. So hat z.B. die Arbeits- und Projektorganisation an Bedeutung gewonnen, während eher handwerklich geprägte Tätigkeiten aufgrund der zunehmenden Automatisierung entfallen. Zudem ist das Erstellen und Einbinden visueller und audiovisueller Medien in den letzten Jahren auch für diesen Beruf wichtiger geworden. Veränderungen gibt es auch bei den ausbildenden Branchen: die Ausbildung wird zunehmend von Digital- und IT-Unternehmen sowie Marketingabteilungen von Unternehmen, die nicht der Medienwirtschaft zuzuordnen sind, durchgeführt. Die Struktur des Ausbildungsberufs wurde deutlich vereinfacht, insbesondere durch Reduzierung der Anzahl der Wahlqualifikationen. Zudem wurden die drei bisherigen Fachrichtungen „Beratung und Planung“, „Gestaltung und Technik“ sowie „Konzeption und Visualisierung“ durch die vier neuen Fachrichtungen „Designkonzeption“, „Digitalmedien“, „Printmedien“ und „Projektmanagement“ abgelöst. Die neue Ausbildungsordnung trat am 01.08.2023 in Kraft. Quelle: Berufenet

Downloads

Aktuelles

Bewerbung an

FAM – Fernseh Akademie Mitteldeutschland gGmbH
Kohlgartenstr. 13 / 4. Etage
D – 04315 Leipzig

Schritt-für-Schritt zur Umschulung Mediengestalter/in Digital und Print

Zur Bewerbung an der FAM benötigen Sie Ihren Lebenslauf und ein Motivationsschreiben. 

Die Akademie wird Ihre Bewerbung prüfen. Sie werden benachrichtigt, ob Sie angenommen wurden oder nicht.

Wenn Sie eine Zusage erhalten, folgen Sie bitte den Anweisungen zur Einschreibung. 

KONTAKT

Sind Sie bereit den nächsten Schritt in Richtung Ihrer zukünftigen Karriere zu machen?