Sport-Verbund-Kamera

IHK-Praxistraining

Dieses bundesweit einmalige IHK-Praxistraining wurde in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe – bestehend aus Vertretern maßgebender bundesdeutscher Sport-TV-Produktionsunternehmen, TV-Sendern sowie der DIHK-Bildungs-GmbH, der ZAW Leipzig GmbH und der FAM – entwickelt. Bei der Umsetzung des Praxistrainings kommt insbesondere den beteiligten TV-Produktionsunternehmen eine Schlüsselstellung zu. Das Zertifikat wird vergeben durch die IHK zu Leipzig.

Dieses IHK-Praxistraining wird durchgeführt in Kooperation mit einem deutschandweit führenden Unternehmen der Fußball-TV-Live-Produktion. Bei der Umsetzung dieses komplexen IHK-Praxistrainings arbeitet die FAM unter anderem zusammen mit:

 

                        

Berufliche Perspektiven

Der Kameramann in der Sport-Verbund-Kameraarbeit erwirbt grundlegende branchenspezifisch-rechtliche Kenntnisse, detaillierte Kenntnisse der spielerischen Abläufe in der jeweiligen Sportart sowie hohe Handlungskompetenz und -dynamik an der jeweiligen Kameraposition im Verbund. Durch diese Weiterbildung erhalten die Absolventen eine echte Chance zum Einstieg in die Live-Sportberichterstattung.
Das IHK-Praxistraining ermöglicht mit seinem modularen Modell den Teilnehmern eine Mischung aus Online- und Präsenzphasen, einen Kenntnisgewinn und praktische Trainingsmöglichkeiten und den Einsatz in realen Sportproduktionen sowie schließlich die individuelle Empfehlung bei führenden Produktionsunternehmen. Quelle: ZAW Leipzig GmbH

Überblick Sport-Verbund-Kamera
IHK-Praxistraining

Dieses modulare Weiterbildung ermöglicht den Teilnehmern:

  • eine Mischung aus Online- und Präsenzphasen
  • einen Kenntnisgewinn und praktische Trainingsmöglichkeiten
  • den Einsatz in realen Sportproduktionen
  • schließlich die individuelle Empfehlung bei führenden Produktionsunternehmen

Grundlegender Teil

Beinhaltet rechtliche Aspekte des Einsatzes als freiberufliche/r Kamerafrau/mann in der Sport-Verbund-Kamera (Arbeits- und Vertragsrecht, Versicherungsrecht) sowie grundlegende technologisch-gestalterische Kenntnisse der Verbundkameraarbeit in diversen Sportarten.

EB-/Verbundkamera in der Sportberichterstattung

  • Aufbau von Verbundkamera-Sets für verschiedene Sportarten
  • Training an verschiedenen Kamerapositionen in EB- und Verbundkamera-Sets bei diversen Sportarten wie Fußball, Handball, Eishockey (je nach Verfügbarkeit)

Individueller, bundesweiter Einsatz in realer Sportberichterstattung

Hier findet – je nach Präferenz und Möglichkeit der maßgeblichen Produktionsunternehmen – die Integration in reale bundesweite Sport-Verbundkamera-Produktionen wie Fußball, Basketball, Handball, Eishockey und Tennis statt. Dieses Präsenzmodul ist bundesweit absolvierbar und nach individueller Disposition über das jeweilige Einsatzunternehmen.

  • Mediengestalter/innen Bild und Ton mit ca. 2-jähriger Berufspraxis
  • Fotografen/innen mit ca. 2-jähriger Erfahrung in der Videokameraarbeit
  • EB-Kameraleute ohne Berufsabschluss mit mindestens 5-jähriger Berufserfahrung
  • Studio-Kameraleute ohne Erfahrung in der Sport-Verbund-Kameraarbeit
  • Absolventen der Kameraausbildungen der Schule für Rundfunktechnik (SRT)
  • Absolventen von Meister- bzw. Bachelor-Ausbildungen „Kamera“

Bewerbungen sind jederzeit möglich. 

maximal 7 Teilnehmer/innen

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer gibt es diverse Fördermöglichkeiten in den einzelnen Bundesländern. Gern beraten wir Sie dazu.

Diese Weiterbildung ist konzipiert nach dem bundesweit einheitlichen DIHK-Anforderungsprofil PRAXISTRAINING MIT IHK-ZERTIFIKAT. Das Zertifikat wird vergeben durch die IHK zu Leipzig.

Downloads

Aktuelles

FinEx Azubi-Preis 2023

Auf dem Bild das diesjährige Produktionsteam (Azubis 3. Lehrjahr)   Dieses Jahr fand der 13. FinEx Preis in der 13. Etage des MDR statt. Moderiert wurde der Azubipreis von Marie Brand,

Weiterlesen »

Bewerbung an

FAM – Fernseh Akademie Mitteldeutschland gGmbH
Kohlgartenstr. 13 / 4. Etage
D – 04315 Leipzig

Schritt-für-Schritt zum Praxistraining Sport-Verbund-Kamera

Zur Bewerbung an der FAM benötigen Sie Ihren Lebenslauf. 

Die Akademie wird Ihre Bewerbung überprüfen und die Auswahlentscheidungen treffen. Sie werden benachrichtigt, ob Sie angenommen wurden oder nicht.

Wenn Sie eine Zusage erhalten, folgen Sie bitte den Anweisungen zur Einschreibung. 

KONTAKT

Sind Sie bereit den nächsten Schritt in Richtung Ihrer zukünftigen Karriere zu machen?